Wellhornschnecke - Eiderstedt.net
Wellhornschnecke

Wellhornschnecke

Wellhornschnecke

Wellhornschnecke

Wer in St. Peter-Ording etwas abseits der Hauptstrände spazieren geht, findet vielleicht noch eine Wellhornschnecke. Leider wird diese schöne Schnecke durch Umweltgifte immer seltener. Wellhornschnecken sind Aasfresser und Räuber. Sie können Muscheln knacken, indem sie den Rand ihrer Schale in den Spalt zwischen den beiden Muschelhälften pressen und sie dann aufhebeln. Vom ersten Kontakt bis zur total leergefressenen Muschel dauert es nur ca. 15 Minuten. Die mit lateinischem Namen Buccinum undatum genannte Wellhornschnecke ist die größte in der Nordsee vorkommende Schneckenart, ihr Verbreitungsgebiet sind alle Küstengebeite des Nordatlantiks. Die Schneckenhäuser von toten Wellhornschnecken werden bevorzugt von Einsiedlerkrebsen bewohnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.