Tümlauer-Koog

Tümlauer-Koog ist geprägt vom Fremdenverkehr. Wer auf Eiderstedt Urlaub auf dem Bauernhof machen möchte findet hier ideale Möglichkeiten. Für Kinder (und natürlich auch Erwachsene) ist die Lämmerzeit auf dem richtigen Bauernhof dafür am Besten geeignet. Die Gemeinde profitiert von der Nähe zum Urlaubsort Sankt Peter-Ording sowie dem bekannten Leuchtturm Westerheversand. Im Tümlauer Koog gibt es einen kleinen Hafen, der überwiegend von Sportbooten benutzt wird.

Hafen im Tümlauer Koog, Eiderstedt

Tümlauer Koog - Ordinger Hafen 

Kinderglocke

Eine Besonderheit war der Glockenturm mit der sogenannten Kinderglocke. Mit der Kinderglocke wurde die Geburt eines neuen Koogbewohners mit je einer Minute pro Pfund Geburtsgewicht eingeläutet. 2009 wurde die Glocke außer Dienst genommen und als umstrittenes Denkmal aufgebaut.


Kinderglocke im Tümlauer Koog, Eiderstedt

Tetenbüll - Glockenturm

 

Tümlauer-Koog – Daten und Fakten

Geographie und Verkehr

Tümlauer-Koog liegt im Westen der Halbinsel Eiderstedt, zwischen der Tümlauer Bucht und Sankt Peter-Ording.

Geschichte

Die Eindeichung des Tümlauer Koogs wurde 1935 abgeschlossen. Der Koog wurde bei seiner Einweihung nach dem NS-Generalfeldmarschall Hermann Göring benannt und hieß bis 1945 Hermann-Göring-Koog. Er war ein Musterkoog in Rahmen der nationalsozialistischen Politik von Blut und Boden. Durch die Eindeichung wurde eine landwirtschaftlich nutzbare Fläche von 585 Hektar gewonnen und 32 Siedlerstellen geschaffen. Der neue Koog wurde von seinem Namensgeber Hermann Göring im Oktober 1935 persönlich eingeweiht. 

Basisdaten

Wappen: kein Wappen
Koordinaten: 54° 21′ N, 8° 41′ O
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis Nordfriesland
Amt: Eiderstedt
Höhe: 0 m ü. NN
Fläche: 6,2 km²
Einwohner: 104 (31. Dez. 2013)
Bevölkerungsdichte: 17 Einwohner je km²
Postleitzahl 25881
Vorwahl: 04862, 04863
Adresse der Amtsverwaltung: Welter Str. 1, 25836 Garding

 

 

article thumbnailAm 1. Oktober findet in der Zeit von 11 bis 17 Uhr in Garding in der Enge Straße der Erntedank-Markt statt. Dort gibt es Aktionen für Kinder, Produkte vom Schaf, Stauden und Zwiebeln, Kuchen, Holzarbeiten, Obst und Gemüse, eine Imkerin, einen Reetdachdecker, Bekleidung aus heimischer Produktion,...

Social

FacebookTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvine
Pin It

Typisch Eiderstedt

Priel im Wattenmeer

Priele sind die Wasserläufe im Watt. Sie können klein aber auch groß genug für Schiffe sein. Ein Priel kann zu einer ernsten Gefahr für Wattwanderer

...

Essen + Trinken